FEUERWEHR EPPELBORN
Freitag, 24.11.2017 00:57
Eppelborn  |  Bubach-Calmesweiler  |  Dirmingen  |  Habach  |  Hierscheid  |  Humes  |  Wiesbach  |  Macherbach  
Samstag, 21.10.2017
Druckversion
René Finkler
Top FEUERWEHR AKTUELL

Familienabend im Löschbezirk Habach

Vorschau
v.l.n.r: Ortsvorsteher Peter Dörr, Stv. LBZ-Führer Johannes Wagner, Erster Beigeordneter Berthold Schmitt, Lars Meiser, LBZ-Führer René Finkler, Kreisbrandinspekteur Werner Thom, Toni Zapp und Wehrführer Klaus Theis
Habach. Am Abend des 21. Oktober lud der Habacher Löschbezirksführer zum jährlichen Familienabend ins Gasthaus Rech ein. Rund fünfzig Teilnehmer hatten sich für den Abend angemeldet. Darunter die Einsatzabteilung mit ihren Familien, die Altersabteilung, die Jugendfeuerwehr, Vertreter des Fördervereins des Löschbezirks Habach sowie einige Ehrengäste.

In seiner Begrüßungsrede konnte Löschbezirksführer René Finkler unter anderem den ersten Beigeordneten der Gemeinde Eppelborn Berthold Schmitt begrüßen, der die in Urlaub befindliche Bürgermeisterin vertrat. Des Weiteren waren auch Wehrführer Klaus Theis, der Kreisbrandinspekteur des Landkreises Neunkirchen Werner Thom sowie Ortsvorsteher Peter Dörr der Einladung gefolgt.

Finkler dankte allen Anwesenden für die unzähligen geleisteten Stunden zum Wohle der Bevölkerung, egal ob in Einsätzen oder Übungen. Ohne das hohe Engagement jedes Einzelnen der Anwesenden sei eine für den kleinen Ortsteil Habach starke Feuerwehr nicht möglich.

Der erste Beigeordnete Schmitt überbrachte die Grüße der Bürgermeisterin und dankte vor allem den Partnerinnen und Familien, welche oftmals egal ob unter der Woche oder am Wochenende, am Tag oder in der Nacht auf die aktiven Einsatzkräfte verzichten müssen.

Auch Wehrführer Klaus Theis sprach Dank und Anerkennung für das Engagement im Ehrenamt aus und konnte noch zwei freudige Nachrichtenüberbringen. In der kommenden Woche werden dem Löschbezirk Habach, für den in den vergangenen Jahren in überwiegender Eigenleistung renovierten Schulungsraum, 25 neue Stühle bereitgestellt. Nach Fertigstellung der Renovierung gegen Ende 2015 wurde bereits bei der Gemeindeveraltung ein Antrag auf eine neue, zeitgemäße Bestuhlung gestellt. Aufgrund leerer Kassen konnte damals nur mit einer gebrauchten, stark abgenutzten Bestuhlung aus der Wiesbachhalle ausgeholfen werden. Allerdings war diese Bestuhlung bereits so mitgenommen, dass binnen zwei Jahren schon nicht einmal mehr die Hälfte der Stühle genutzt werden konnte.

Außerdem wurde die Ersatzbeschaffung einer Motorsäge aus dem Jahr 1981 mitgeteilt. Die Motorkettensäge ist ein wichtiger Bestandteil der Beladung eines Feuerwehrfahrzeuges und wird überwiegend nach Sturmschäden im Einsatz benötigt.

Auch der Kreisbrandinspekteur Werner Thom richtete ein Grußwort an die Anwesenden.
Er ergänzte zur Begrüßungsrede von Löschbezirksführer Finkler, dass es nicht allein die Übungs- und Einsatzstunden sind, welche anfallen, sondern vielmehr auch die unzähligen Stunden für Übungsvorbereitungen, Gerätewartungen, Brandschutzunterweisungen und vielem mehr.

Zuletzt richtete noch Ortsvorsteher Peter Dörr ein paar Worte an die Teilnehmer. Auch er schloss sich dem Dank der Vorredner an und überbrachte ein großes Lob und ein herzliches Dankeschön im Namen des Habacher Ortsrates sowie der Habacher Bevölkerung. Dörr hob in seiner Rede auch den kulturellen Wert einer Feuerwehr hervor und betonte, dass der Löschbezirk Habach ein sehr wichtiger Bestandteil am lebendigen Vereinsgeschehen ist. Zum Beispiel wurde hier das Waldfest, das Maibaum stellen sowie das traditionelle Martinsfeuer aufgeführt. Auch dankte er dem Förderverein des Löschbezirks für tolle Unterstützung, egal ob in finanzieller Sicht oder in Form von Man-Power bei Veranstaltungen.

Als kleine Anerkennung überreichte der Ortsvorsteher ein Kuvert mit einer Geldspende für die Förderung der Jugendfeuerwehr im Ortsteil Habach.

Nach den Grußworten konnten noch folgende Ehrungen und Beförderungen ausgesprochen werden:

vom Feuerwehrmann zum Oberfeuerwehrmann wurde befördert:


  • Michael Klein
vom Oberfeuerwehrmann zum Löschmeister wurden befördert:

  • Toni Zapp
  • Simon Ziegler
vom Löschmeister zum Oberlöschmeister wurde befördert:

  • Lars Meiser

vom Oberlöschmeister zum Brandmeister wurden befördert:


  • René Finkler
  • Johannes Wagner

Außerdem wurde Michael Klein für insgesamt 20 Jahre aktiven Dienst durch die Gemeinde geehrt. Da Simon Ziegler und Michael Klein an diesem Abend leider verhindert waren, werden die entsprechenden Urkunden in der Jahreshauptversammlung zum Jahresbeginn 2018 überreicht.

Im Anschluss an den offiziellen Teil konnten sich die Teilnehmer von kulinarischen Köstlichkeiten aus dem Hause Rech verwöhnen lassen und den Abend bis in die Nacht in geselliger Runde ausklingen lassen.

Ein besonderer Dank gilt auch in diesem Jahr wieder dem Gasthaus Rech, welcher den Abend immer wieder zu einem besonderen Abend macht. Dankeschön!