FEUERWEHR EPPELBORN
Dienstag, 21.08.2018 21:15
Eppelborn  |  Bubach-Calmesweiler  |  Dirmingen  |  Habach  |  Hierscheid  |  Humes  |  Wiesbach  |  Macherbach  
Samstag, 06.01.2018
Druckversion
Dirk Kleer
Top FEUERWEHR AKTUELL

Jahreshauptversammlung 2018 des Löschbezirks Wiesbach

Vorschau
Wiesbach. Am Samstag den 06. Januar 2018 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung statt. Löschbezirksführer Stephan Rein konnte neben den aktiven Feuerwehrangehörigen des Löschbezirks Wiesbach und den Kameraden der Alterswehr auch die Chefin der Feuerwehr Eppelborn, Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset, den Ortsvorsteher von Wiesbach Stefan Löw und den stellvertretenden Wehrführer der Feuerwehr Eppelborn Wolfgang Braun begrüßen.

In ihrem Grußwort dankte Frau Müller-Closset im Namen der Gemeinde und auch aller Bürger für die Arbeit und das hohe Engagement der Feuerwehr. In ihren Ausführungen stellte sie insbesondere die umfangreichen Aktivitäten der Gemeinde im feuerwehrtechnischen Bereich dar. Insbesondere verwies sie darauf, dass es im aktuellen Haushalt durch Bundesmittel noch Luft gibt, um den Ausrüstungsstand der Feuerwehr Eppelborn allgemein weiter zu sichern und auch zu verbessern. Dieses ist eine der Herausforderungen für das Jahr 2018.
Des Weiteren betonte sie ausdrücklich, dass die Unterstützung der Wehrführung immer sichergestellt sein wird.

Herr Löw dankte in seinem Grußwort im Namen der Wiesbacher Mitbürger/innen für die stete Einsatzbereitschaft und das große Engagement.

In seinem Bericht ließ der Löschbezirksführer Stephan Rein das vergangene Jahr Revue passieren und belegte dies mit einigen Zahlen. Der Löschbezirk Wiesbach besteht zurzeit aus 36 aktiven Wehrfrauen und -männern + 1 Notfallseelsorgerin, 16 Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr und 21 Mitgliedern der Altersfeuerwehr.

Die Einsatzabteilung musste zu insgesamt 29 Einsätzen ausrücken, wobei insgesamt 345 Personen 348 Stunden im Einsatz absolvierten. Neben den Einsätzen musste die Einsatzabteilung auch weitere Aufgaben wahrnehmen und Tätigkeiten absolvieren, wie z.B. Brandwachen, Ordnungsdienste, Arbeitsübungen, Überprüfung von Hydranten u.a.

Hierbei wurden in 39 Veranstaltungen von 263 Personen weitere 856 Stunden absolviert. Hinzu kamen Sitzungen, Arbeitsstunden in bzw. am Gerätehaus und an den Fahrzeugen. Des Weiteren fanden in 2017 auch noch 18 Übungen statt, in denen 320 Personen 800 Stunden absolvierten. Insgesamt wurde vom Löschbezirk Wiesbach in 2017 in 814 Einsätzen, Übungen, Dienstleistungen, Sitzungen, u.a. 5190 Stunden absolviert.

In diesen Zahlen sind auch die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr enthalten, auf die der Jugendbetreuer des Löschbezirks Wiesbach Uwe Neu im weiteren Verlauf der Versammlung einging. So wurden von der Jugendfeuerwehr in 2017 in 39 Veranstaltungen von den Jungen und Mädchen zusammen mit den Betreuern insgesamt 1089 Stunden absolviert

Diese Zahlen belegen eindrucksvoll, dass eine funktionierende Feuerwehr wirklich von Nöten ist und dass nicht nur hinsichtlich des Brandschutzes. Stephan Rein bedankte sich weiter bei der Mannschaft, den Unterführern, dem Vorstand, dem stellvertretenden Löschbezirksführer Dirk Kleer und deren Partner/innen, im Besonderen aber auch bei den Mitgliedern der Alterswehr und der Jugendfeuerwehr.

Im Anschluss wurden noch die folgenden Beförderungen durchgeführt:

Übernahme in die Einsatzabteilung: Feuerwehrmannanwärter Klaus Freihöfer
Beförderung zum Feuerwehrmann: Feuerwehrmannanwärter Wiegandt Marco