FEUERWEHR EPPELBORN
Mittwoch, 17.10.2018 00:32
Eppelborn  |  Bubach-Calmesweiler  |  Dirmingen  |  Habach  |  Hierscheid  |  Humes  |  Wiesbach  |  Macherbach  
Sonntag, 16.09.2018
Druckversion
Hans-Werner Guthörl
Top FEUERWEHR AKTUELL

Löschbezirk Dirmingen besucht Partnerfeuerwehr Finsterwalde-Nehesdorf

Vorschau
Dirmingen. Bereits morgens um 04:00 Uhr machten sich die Kameraden aus Dirmingen auf den weiten Weg nach Finsterwalde. Bei bestem Wetter und guter Laune, verbunden mit nur etwas Stau, kam man gegen 13:00 Uhr in Finsterwalde an. Dort besuchte man ein indisches Restauarant, welches ein hervorragendes Essen zubereitet. Der Getränkelieferant ist die Karlsbergbrauerei aus Homburg. Im Anschluss ging die Reise weiter ins Gerätehaus der Feuerwehr Finsterwalde-Nehesdorf. Dort wurden die Kameraden aus Dirmingen herzlich begrüßt. Gegen Abend gab es den traditionellen Fackelumzug der Jugendfeuerwehr Nehesdorf und anschließend feierte man, bis in die Nacht hinein, das Wiedersehen.

Am Samstag wurde ein liebevoll hergerichtetes Frühstück geboten und danach gab einen Ausflug in die Porzellanstadt Meißen mit Besuch der Albrechtsburg und des Domes. In Meißen wurde auch zu Mittag gegessen und am Nachmittag ging es zurück nach Nehesdorf. Meißen ist eine besonders schöne Stadt, wenn auch die Elbe zur Zeit extremes Niedrigwasser hatte. Am Abend wurden die Tage der offenen Tür offiziell eröffnet. Auch Bürgermeister Jörg Gambe war gekommen und fand Worte des Dankes für die Feuerwehr. Der Löschbezirk Dirmingen, offiziell vertreten durch Heino Molter, Hans-Werner Guthörl und Andreas Zöllner, überreichten ein Präsent an die Feuerwehr Nehesdorf. Löschzugführer Andreas Häring und Stadtbrandmeister Michael Kamens bedankten sich herzlich. Bei guter musikalischer Unterhaltung und netter Gesellschaft wurde dann der Restabend verbracht.

Den Sonntag nutzte man dann noch für eine Exkursion an den Baggersee in der Nähe der F60, einer Förderbrücke des Tagebaues. Hier fand man im Gelände interessante Bauten, die anlässlich von zwei jährlich stattfindenden Groß-Events dort errichtet wurden. Am Montagmorgen begann die Heimreise. Es war ein sehr schönes Wochenende und der weite Weg nach Finsterwalde hatte sich gelohnt.