FEUERWEHR EPPELBORN
Mittwoch, 19.09.2018 16:21
Eppelborn  |  Bubach-Calmesweiler  |  Dirmingen  |  Habach  |  Hierscheid  |  Humes  |  Wiesbach  |  Macherbach  
Freitag, 29.09.2000
Druckversion
Frank Recktenwald
Top FEUERWEHR IN DER PRESSE

Familie wurde unverletzt gerettet

Eppelborn (lh). Ein Wohnungsbrand in der Bahnhofstraße hielt die Eppelborner Feuerwehr am Dienstag in Atem. Eine Familie musste gerettet werden. Beim Eintreffen der Feuerwehr drang bereits Rauch aus zahlreichen Stellen am Wohgebäude. Da ein Zugang durch das Treppenhaus kaum möglich war, musste der erste Angriff von außen über Steckleitern mit Einschlagen von Fenstern erfolgen. Mit Druckluft-Einsatz konnte rasch bessere Sicht geschaffen werden.

Mit "Fluchthauben" als Schutz wurden zwei Erwachsene, ein Kind und ein Hund gerettet. Die Kleinfamilie, so aus Feuerwehrkreisen, habe sich völlig richtig verhalten. Sie hätte nicht durch das verqualmte Treppenhaus den Weg nach außen gesucht, sondern auf die Rettung durch die Feuerwehr in ihren Räumen gewartet.

Mit sechs Fahrzeugen und 27 Kräften im Einsatz war der Brand nach zweieinhalb Stunden unter Kontrolle. Ein Übergreifen auf benachbarte Wohnungen konnte vermieden werden. Ebenso konnte durch gezielten Wassereinsatz der Wasserschaden in Grenzen gehalten werden. Personen kamen nicht zu schaden. Mit hoher Wahrscheinlichkeit war ein technischer Defekt die auslösende Brandursache.

Quelle: Saarbrücker Zeitung vom 29. September 2000