Presse- & Öffentlichkeitsarbeit





Datum:14.02.2019
Löschbezirke:Dirmingen: 04:18 -
Eppelborn: 04:18 -
Einsatzart:Kleinbrand / Einsatzabbruch
Eingesetzte Fahrzeuge:Polizei (), DLK 23/12 aus Lebach (), Rettungswagen (), Bezirksschornsteinfeger (), TLF 16/25 (1-23), LF 16 (3-43), HLF 20 (3-46), KdoW Wehrführer (Epp 07)


Kamin bringt Holzbalken zum Schwelen | Donnerstag, 14.02.2019


Vorschau
Einsatzkräfte vor dem Anwesen in der Illinger Straße
Dirmingen. Am frühen Morgen wurde der Löschbezirk Dirmingen sowie die Drehleiter der Feuerwehr Lebach zu einer Rauchentwicklung in einem Anwesen in der Illinger Straße gerufen. Die Bewohner hatten bemerkt, dass Rauch aus einem Loch am Boden drang und die Feuerwehr gerufen. Eigene Löschversuche vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte blieben erfolglos.

Tatsächlich fanden die Einsatzkräfte ein Loch im Holzboden in einer Zimmerecke vor, aus dem Rauch drang. Der Fußboden und die Wand wurden daraufhin im betroffenen Bereich geöffnet und ein Schwelbrand eines Holzbalkens vorgefunden. Mit einer Kübelspritze wurden die glühenden Holzteile abgelöscht und mehrfach mit einer Wärmebildkamera überprüft. Teile des verkohlten Balkens mussten entfernt werden, um zusammen mit dem Bezirksschornsteinfeger zu überprüfen, ob der Schwelbrand weiter in die Zwischendeckenkonstruktion vorgedrungen war.

Auch im darunterliegenden Geschoss musste dazu die Zimmerdecke geöffnet werden, um wirklich an alle Glutnester heranzukommen. Erst dann konnte das Haus an den Vermieter übergeben werden.

Wie genau der Schwelbrand entstanden ist, steht noch nicht fest. Die Polizei schließt Fremdeinwirkung jedoch aus. Zu einem größeren Sachschaden ist es nicht gekommen. Die Bewohner konnten in den Wohnräumen bleiben und wurden ebenfalls nicht verletzt. Der ebenfalls alarmierte Löschbezirk Eppelborn konnte den Einsatz noch auf der Anfahrt abbrechen.






Einsatzkräfte vor dem Anwesen in der Illinger Straße






Die Einsatzkräfte fanden ein Loch im Fußboden vor






Gut waren glühende Holzrest zu erkennen








































Link zum Artikel:



© Feuerwehr Eppelborn
Vervielfältigung nur mit ausdrücklicher Genehmigung
http://www.feuerwehr-eppelborn.de