FEUERWEHR EPPELBORN
Sonntag, 25.06.2017 09:07
Eppelborn  |  Bubach-Calmesweiler  |  Dirmingen  |  Habach  |  Hierscheid  |  Humes  |  Wiesbach  |  Macherbach  
Druckversion
Frank Recktenwald
Top TECHNIK

Tanklöschfahrzeug - TLF 16/25

Bild: Tanklöschfahrzeug - TLF 16/25

Das neue TLF ist eine reine Ersatzbeschaffung, ohne zusätzlichen Luxus oder sonstige Spielereien, wie man bei einem Preis von ca. 200.000 Euro leicht vermuten könnte, dies wird bei einem Vergleich der beiden Fahrzeuge wohl deutlich werden. Übrigens wurde das Fahrzeug völlig ohne Beladung beschafft (mit Ausnahme der Schnellangriffseinrichtung, die aufgrund des kleineren Schlauches nicht übernommen werden konnte) und die Beladung des alten TLF wurde komplett übernommen. Neu angekauft wurden lediglich ein leistungsfähiger Stromerzeuger, um den Strom für Schere/Spreizer zu liefern und ein neues Funkgerät, da das alte Gerät nicht mehr zuverlässig funktionierte.

Die Atemschutzgeräte im Innenraum sind mittlerweile Standard geworden, hier wird wertvolle Zeit gewonnen, da der erste Trupp sich schon während der Fahrt ausrüsten kann und mit dem System der Schlauchtragekörbe auch schnell in den Innenangriff gehen kann.

Die grüne Reisebusbeleuchtung im Mannschaftsraum sorgt in der Nacht für die notwendige Beleuchtung beim Ausrüsten, ohne den Fahrer zu blenden oder zu stören.

Eine Neuheit in der Gemeinde ist die Ausstattung eines Feuerwehrfahrzeuges mit einem Automatikgetriebe. Es erleichtert die Arbeit des Fahrers (Maschinisten) ungemein. Jeder Maschinist im LBZ Eppelborn ist an allen Fahrzeugen ausgebildet und muß diese auch zuverlässig bedienen können, um 3 Uhr nachts oder um 17 Uhr im Berufsverkehr, er muß sich in sehr kurzer Zeit auf die unterschiedlichen Bedienelemente, Getriebe, Fahrweisen etc. der Fahrzeug einstellen.

Die Motorleistung entspricht der gängigen Leistungsgröße heutiger Feuerwehrfahrzeuge und erlaubt auch auf der Autobahn ein zügiges Vorwärtskommen (zum Vergleich: Das alte TLF 16 erreichte auf der Autobahn an den Steigungen hinter den Eppelborner Auffahrten teilweise nur eine Geschwindigkeit von knapp 30 km/h).

Die pneumatischen Hörner sind zwar bei den Fußgängern nicht allzu beliebt, aber im heutigen Straßenverkehr ein notwendiges Übel, um wirkungsvoll unsere Sonderrechte nutzen zu können (Grund hierfür sind die Lärmdämmung moderner PKW und die leistungsstarken Radios), daher ist das TLF auch mit den neuen Frontblitzleuchten ausgestattet.

Ein eingebauter Lichtmast und ein zusätzliches Stativ sorgen für die nötige Ausleuchtung bei nächtlichen Einsätzen (auf die im Fahrzeug eingebaute Umfeldbeleuchtung wurde verzichtet), der Strom wird durch einen tragbaren Stromerzeuger (8kVA) erzeugt, der auch den Strom für Schere/Spreizer liefert.

Technische Daten / Beladung

Funk-Rufname Florian Eppelborn 1/23
Kennzeichen NK - 2002
Standort Eppelborn
Baujahr 2002
In Dienst gestellt 08.06.2002
Fahrgestell Mercedes Benz Atego
Aufbau Ziegler
Motorisierung 280 PS
Besatzung 1/8
Beladung
  • 3-teilige Schiebeleiter
  • 4-teilige Steckleiter
  • 6 Pressluftatmer
  • Wärmebildkamera
  • Hohlstrahlrohr
  • Schnellangriffseinrichtung
  • Überdruck-Belüftungsgerät
  • Notfallrucksack mit medizinischem Material
  • Tragbarer Stromerzeuger
  • 2 Hitzeschutzanzüge
  • 3 Handfunkgeräte 2m
  • Rettungsschere S180
  • Hydraulischer Spreizer SP40
  • Hydraulikzylinder RZ 1
  • Hydraulikzylinder RZ 2
  • Hydraulikzylinder RZ 3
  • Warnmaterial
  • Hochdruckreiniger
  • 2800 Liter mitgeführtes Löschwasser